Existenzgründung

Sie träumen von Ihrer eigenen Existenz? Mit uns kommen Sie Ihrem Ziel näher – garantiert!

Visionen realisieren, Ideen umsetzen: Sie haben Pläne für eine Existenzgründung und wollen jetzt richtig durchstarten? Mit der Volksbank Main-Tauber eG als Ihrem starken Wegbegleiter ist Ihr Erfolg konkret planbar.

  • Wir bieten Expertenwissen zum Thema Existenzgründung
  • Bei der Erstellung Ihres Business-Plans stehen wir Ihnen beratend zur Seite
  • Wir entwickeln optimale Finanzierungskonzepte unter Einbeziehung aller Fördermöglichkeiten
  • Als Ihr Partner vor Ort unterstützen wir Sie ganzheitlich – von der Gründungsphase, zur konkreten Geschäftsabwicklung und darüber hinaus
Welche Voraussetzungen gibt es für eine Gründungsfinanzierung?

Eine Gründungsfinanzierung setzt drei Dinge voraus:

  • Unternehmerpersönlichkeit
  • Geschäftsidee und -konzept
  • Finanzierungsstruktur Eigenkapital und Sicherheiten
Bin ich bereit für eine Existenzgründung?

Vor jeder Existenzgründung sollte man sich darüber im klaren sein, ob man auch die nötigen Unternehmerfähigkeiten mitbringt:

Fachkompetenz  
Kennen Sie den relevanten Markt und seine Mechanismen? Haben Sie den Überblick über aktuelle Entwicklungen? Können Sie Risiken realistisch abschätzen?

Strategisches Denken
Welche Visionen haben Sie? Wie stellen Sie Ihr Unternehmen strategisch auf?
Was planen Sie (auch über das laufende Jahr hinaus)?

Fachkompetenz 
Kennen Sie den relevanten Markt und seine Mechanismen?
Haben Sie den Überblick über aktuelle Entwicklungen?
Können Sie Risiken realistisch abschätzen?

Strategisches Denken
Welche Visionen haben Sie? Wie stellen Sie Ihr Unternehmen strategisch auf?
Was planen Sie (auch über das laufende Jahr hinaus)?

Kaufmännisches Denken
Sind Sie in der Lage, Businesspläne, Kapitalbedarfsrechnungen, etc zu erstellen? Setzen Sie sich mit den Zahlen vom Steuerberater auseinander? Wie konsequent erfolgen Rechnungserstellung und Mahnwesen?

Führungsqualitäten  
Sind Sie in der Lage, Menschen zu führen und zu begeistern?    

Selbstreflexion
Kennen Sie Ihre Stärken und Schwächen? „Brennt“ es in Ihnen?
Haben Sie den notwendigen Fleiß? Sind Sie der Belastbarkeit (physisch und psychisch) gewachsen?

Familiärer Hintergrund
Haben Sie die Unterstützung Ihrer Familie?

Glaubwürdigkeit
Sind Sie authentisch? Wie ist es um Ihre Kreditwürdigkeit bestellt (Schufa)?

Was muss ich bei meinem Geschäftskonzept beachten?

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start in die Selbständigkeit ist die gründliche Information über die Branche selbst und das gesamte wirtschaftliche Umfeld. Hierbei sollten Sie folgende Fragen für sich beantworten:

Welches ist Ihre Geschäftsidee?
Was bieten Sie an und wem nützt dies? Warum Sind Sie besser als Ihre Konkurrenz? Aus diesen zentralen Fragen sollten Sie Ziele und Maßnahmen ableiten. Die Antworten bilden die Basis Ihrer Geschäftsidee.  

Sind Sie über Ihre Branche gut informiert?
Bevor Sie in Ihre Selbständigkeit starten, heißt es Informationen sammeln und sich folgende Fragen stellen:     
Skizzieren Sie das Potential des Marktes?
Wer sind Ihre Kunden?
Wie ist die Wettbewerbssituation?
Wie wird sich der Markt künftig entwickeln?

Bieten Sie Ihren zukünftigen Kunden einen Nutzen?
Umsatz und Gewinn können Sie nur machen, wenn potentielle Kunden Ihrem Angebot einen Wert beimessen und einen Nutzen erkennen. Produkte oder Dienstleistungen müssen einer bestimmten Zielgruppe in irgendeiner Form nützlich sein. Nur dann sind Kunden bereit, einen bestimmten Preis für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu zahlen.

Sind Sie besser als die anderen?
Klare Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz sind wichtig für den Erfolg eines Unternehmens. Geschäftsideen müssen daher ganz neu, anders oder besser sein als bestehende Angebote. Eine hohe Produktqualität oder ein niedriger Preis sind z. B. typische Vorteile. Andere Vorteile können aber auch Service, Kommunikation oder günstige Lieferbedingungen sein. Überzeugen Sie Ihre Kunden von Ihren Vorzügen!

Welche Vorteile bieten Sie?
Wenn Sie Ihre Vorzüge herausgefunden haben, müssen Sie diese auch entsprechend vermarkten. Das heißt, Ihre potentiellen Kunden müssen Ihre Vorteile gegenüber der Konkurrenz auch wahrnehmen. Dies ist je nach Zielgruppe unterschiedlich. Den einen Kunden spricht ein tolles Design an, der andere Kunde reagiert nur auf niedrige Preise. Die Möglichkeiten, die Ihre Geschäftsidee bietet, sollen also zur jeweiligen Zielgruppe passen.

Wie muss die Finanzierungsstruktur aussehen?

Die Grundlage für eine sichere Finanzierung ist immer eine möglichst exakte Ermittlung des voraussichtlich benötigten Kapitals.

Eigenkapital ist erforderlich
Für die Gründung eines Unternehmens benötigen Sie Eigenkapital. Je mehr Eigenkapital ein Unternehmen einsetzt, desto geringer sind Risiko und Abhängigkeit von Kapitalgebern. Mit einer höheren Eigenkapitalquote verbessert sich gleichzeitig auch die Kreditwürdigkeit.

Sicherheiten
Grundsätzlich sollten die Finanzierung mit werthaltigen Sicherheiten abgesichert sein. Dies kann beispielsweise eine Immobilie (Gewerbeobjekt oder Wohnhaus), eine Lebensversicherung oder sonstige Bankanlagen wie z.B. Festgeldkonto sein.
Wichtig ist aber zu wissen, dass keine Finanzierung an fehlenden Sicherheiten scheitert. Überzeugt das Konzept und der Unternehmer, so kann über die Hausbank eine Bürgschaft der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg beantragt werden.
Die Bürgschaftsbank stellt dann, gegen eine laufende Provision die fehlende Sicherheit.
Dennoch sollten Sie sich vor dem Erstgespräch mit der Bank über das Thema Sicherheiten Gedanken machen und ggf. mit der Familie darüber sprechen. Denn vorhandene Sicherheiten wirken sich auch positiv auf den Zinssatz aus und damit auf die monatliche Belastung.

Das Bankdarlehen als klassischer Finanzierungsweg
Zur Finanzierung mittel- und langfristiger Investitionen ist das Bankdarlehen der klassische Weg. Die Laufzeit ist auf die Nutzungsdauer des Investitionsobjektes abgestimmt und liegt üblicherweise zwischen einem und zehn Jahren. Bei der Finanzierung einer Immobilie kann die Laufzeit durchaus auch bis zu 35 Jahren betragen.

Zuzüglich zu den langfristigen Finanzierungsbausteinen benötigen Sie meistens auch noch Kredite für den kurzfristigen Bedarf - einen Kontokorrentkredit. Die Höhe dieses Kredites lässt sich gut am Liquiditätsplan ablesen.

Fördermittel - Starthilfe von Bund, Ländern und EU
Kleine und mittlere Unternehmen werden von der Europäischen Union, vom Bund, von den Ländern und von Förderbanken in allen Unternehmens-Phasen unterstützt. Fördermittel können für fast jede betriebliche Investition beantragt werden. Häufigste Form der Förderung sind zinsgünstige Kredite mit Laufzeiten von 5 bis zu 20 Jahren. Anfänglich ist der Kredit oft tilgungsfrei und die Zinsbindung beträgt üblicherweise 10 Jahre.

Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, bekommen Sie Zuschüsse vom Staat. Diese müssen nicht zurückgezahlt werden. Die Bürgschaftsbanken bieten Ausfallbürgschaften an, mit denen fehlende Sicherheiten ersetzt werden können. In einzelnen Programmen der KfW oder der Investitionsbanken kann auch eine Haftungsfreistellung beantragt werden, die ebenfalls fehlende Sicherheiten ersetzen kann. Erster Ansprechpartner für die Vergabe von öffentlichen Fördermitteln ist Ihre Hausbank. Sprechen Sie mit unseren Beratern über Ihre geplanten Investitionen. Wir informieren Sie gern über den möglichen Einsatz von öffentlichen Fördermitteln, erstellen mit Ihnen den Antrag und leitet ihn an das jeweils zuständige Förderinstitut weiter.